Solaranlage reinigen

Eine Reinigung von Solaranlagen ist in den meisten Fällen nicht notwendig, da z.B. Photovoltaik Module sich selbst reinigen. Durch die meist schräge Installationsweise der Module wird die Verunreinigung durch den nächsten Regenguss beseitigt. Allerdings gilt dies nicht für jede Region, in der eine Solaranlage installiert ist.  Wenn eine Solaranlage z.B. in einem Gebiet installiert ist, wo die Luft sehr salzhaltig ist und es wenig regnet, kann es vorkommen, dass der Regen es nicht allein schafft, die Solarmodule zu reinigen. Für die Stromproduktion, ist es jedoch wichtig, dass möglichst viel Licht zu den Solarzellen durchdringen kann.

Mit dem Vakuum Strahlverfahren von systeco Reinigungstechnik lassen sich diese hartnäckigen Verschmutzungen problemlos entfernen. Das Unterdruckstrahlverfahren arbeitet sehr umweltfreundlich und schont die Oberfläche. Mit Nusschalengranulat wird die Glasoberfläche komplett gereinigt und der Stromertrag steigt wieder auf 100%.


Viele Hersteller behaupten, dass Solaranlagen selbstreinigend seien -und nur ein geringer Wartungs- und Pflegeaufwand nötig ist, aber das ist nur teilweise richtig, weil Die in den Wolken und Athmosphäre schwebenden Schmutz-, Staub- oder Rußpartikel vom Regen mitgenommen werden und auf die Solarmodule fallen, dabei entfernt der Regen zwar einen gewissen Anteil der vorhandenen losen Verschmutzung, trägt aber neue Schmutzpartikel mit auf. Am Ende kann eine Soaranlage so aussehen, wie auf dem Foto. 



Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Vakuum Strahlverfahren lassen sich nicht nur Salz- und Kalkrückstände von Solaranlagen entfernen. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig.